Grippe heilen: Heilpflanzen


Home
Ursachen
Beschwerden
Heilen
Vorbeugen



Folgende Heilpflanzen kann man zur Behandlung von Grippe verwenden: Als Heilkraut bei Grippe und Erkältungen eignet sich der Sonnenhut (Echinacea). Diesen muß man jedoch meistens in der Apotheke kaufen, weil er hier nur begrenzt wächst und selbst wenn, dann ist die Ausbeute recht gering.

Ansonsten gibt es eine Menge Kräuter zur Symptomerleichterung:

Gegen den Husten:

Gegen den Schnupfen

Gegen Fieber

Anwendung

Heilpflanzen kann man bei innerlicher Anwendung folgendermassen verwenden:

Als Tee trinken: 1 bis 3 Tassen täglich in kleinen Schlucken.

Dazu übergiesst man in den meisten Fällen die Heilkräuter mit kochendem Wasser und lässt den Tee 5 bis 10 Minuten ziehen, bevor man ihn abseiht und trinkt. Manche Kräuter werden auch für einige Minuten gekocht oder über Nacht kalt angesetzt.

Als Tinktur einnehmen: 3 mal täglich 10 bis 50 Tropfen einnehmen.

Tinkturen kann man pur oder mit Wasser verdünnt einnehmen. Kinder und besonders empfindliche Menschen sollten keine Tinkturen anwenden.

Homöopathische Niedrigpotenzen einnehmen: 3 mal täglich 10 bis 50 Tropfen einnehmen.

Fertigpräparat: Fertigarznei sollte man entsprechend dem Beipackzettel einnehmen.

Grippetee

Besonders wirksam ist es, einen Grippetee langsam heiss zu trinken und sich sofort danach zum Schwitzen ins Bett zu legen und gut zuzudecken.

Mischen sie zu gleichen Teilen:

  • Holunderblüten
  • Lindenblüten
  • Thymian
  • Huflattich
  • Salbei

Vorgehensweise:

  • Brühen Sie einen Tee auf und lassen Sie ihn ca. 10 Minuten ziehen.
  • Trinken Sie ihn langsam schluckweise.
  • Legen Sie sich danach sehr gut zugedeckt ins Bett und versuchen Sie zu schlafen.
  • Gebn Sie sich soviel Schlaf wie Sie brauchen, um wieder fit zu werden.

Siehe auch

Details zur Anwendung der Heilkräuter finden Sie bei den jeweiligen Kräuterbeschreibungen bei unserem Partnerprojekt

Home   -   Up